Probleme beim Auswandern in die USA – Wichtige Fragen die Du Dir stellen musst!

Auswandern in die USA

0
288

Probleme beim Auswandern in die USA – Wichtige Fragen, die Du Dir stellen musst!

Viele Deutsche träumen von einem Leben in den USA, doch dabei gibt es einige Herausforderungen, wie zum Beispiel die Visa-Anforderungen. Eine Alternative ist daher die Green Card Lotterie. Hierbei kann man eine Permanent Resident Karte gewinnen.

Dominik hat eine dieser Karten gewonnen und hat den Schritt gewagt nach Hawaii zu kommen und hier zu leben. Allerdings ist es nicht immer einfach in den USA zu leben. Weg von Freunden, Familie und der eigenen Kultur, kann man Deutschland schnell vermissen.

Dominik wollte hier ein Projekt mit Investoren verwirklichen, leider hat es nicht geklappt und er geht zurück nach Österreich.

Wie nehme ich am besten an der GreenCard Lotterie teil?

Man kann sich auf der offiziellen Regierungsseite für die „Diversity Lottery“ bewerben. Dies dauert keine 5 Minuten und ist relativ einfach.

Die Chance liegt ungefähr bei 1/10, was relativ hoch ist. Dominik hat 3x mitgemacht, bevor er die GreenCard gewonnen hat.

Es gibt verschiedene Anbieter, die einem helfen wollen, die GreenCard zu gewinnen. Allerdings findet Dominik dies schwachsinnig, da es keine besseren Chancen dadurch gibt und es auf der offiziellen Seite schnell erledigt ist.

Man bewirbt sich immer im Oktober und wird dann ca. im Mai erfahren, ob man gewonnen hat oder nicht.

Greencard gewonnen, was dann?

Jeder Bewerber muss seinen Status selber nachprüfen. Im Mai wird es bekannt gegeben und wenn man gewonnen hat, geht dann der Prozess erst richtig los.

Man muss sehr viel Behördenkram erledigen und viele Papiere ausfüllen. Normalerweise kriegt man dann im Dezember- Januar Bescheid, allerdings hat es bei Dominik eine Verzögerung gegeben und er hat erst im Mai, also ein Jahr nach dem Gewinn, Bescheid bekommen. Dann musste Dominik zur amerikanischen Botschaft zu einem Interview und seine Fingerabdrücke etc. abgeben.

Wichtig ist, dass man, innerhalb von 6 Monaten, nachdem alles erledigt ist, in die USA einreisen muss. Als GreenCard Gewinner muss man seinen Hauptwohnsitz, bzw. seinen Lebensmittelpunkt in die USA verlegen.

Dominik war zu der Zeit gerade in seiner Ausbildung und wollte diese erst noch abschließen, daher ist er noch 2 Jahre in Österreich wohnen geblieben. Allerdings darf man das Land (USA) nicht länger als 12 Monate verlassen – wenn das passiert, kann die GreenCard wieder entzogen werden. Daher ist Dominik jedes Jahr einmal in die USA eingereist. In Deutschland kann die Zeit in Deutschland variieren (nicht länger als 6 Monate USA verlassen).

Wir geben nur Tipps und sind keine Beratungsagentur! Keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit der Daten.

Was muss ich planen beim Auswandern in die USA?

Wohnung:

Dominik hat Freunde in Hawaii und konnte somit im ersten Monat bei ihnen unterkommen und dann eine Wohnung vor Ort suchen. Man kann die ersten Wochen auch eine Wohnung über Airbnb mieten und dann eine richtige Wohnung suchen, dies ist eine günstigere Alternative als ein Hotel.

Für die Wohnungssuche ist Craiglist sehr zu empfehlen!

Daniel hat auch erst ein paar Wochen im Hotel gewohnt und dann vor Ort eine Wohnung gesucht.

Empfehlung von Dominik: Ich würde nicht blind in die USA gehen, besser ist es, wenn man Freunde oder eine Jobzusage haben. Man sollte auch nicht in einen fremden Ort auswandern, man sollte wissen wo man hingeht und wie das Leben dort ist. Aber dies geht auch, wenn man der Typ dafür ist – ich bin es nicht.

Herausforderungen beim Auswandern in die USA

Dominik, du gehst jetzt wieder zurück nach Österreich, warum?

Es war ein Projekt hier geplant, bei dem ich zusammen mit Leuten hier ein Geschäft aufbauen wollte. Allerdings hat dies leider nicht geklappt und ich will nicht nur hier sein und z.B. bei McDonalds für den Mindestlohn arbeiten. Hier ist alles sehr teuer. Wenn einem das genügt- okay, aber ich bin dafür nicht der Typ.

Hinweis: Hawaii ist ein sehr sehr teures Pflaster! Beispiel: 1 Gallone Milch (ca. 3,8 Liter) kostet 5 – 8$ und der Mindestlohn liegt bei ca. 10$. Wie ihr seht, der Lebensunterhalt ist sehr teuer, aber man verdient hier trotzdem nicht viel.

Die größten Herausforderungen beim Auswandern in die USA für Dominik:

Es dauert hier lange, richtige Freundschaften aufzubauen und diese können natürlich nicht mit den Freunden und Familien mithalten, die man Zuhause zurücklässt und man ist mehr alleine. Außerdem nicht zu wissen was genau mit dem Projekt passiert, ich brauche eine Richtung/ einen Plan. Ich kann nicht nur einfach hier wohnen, weil es so schön ist.Es ist nicht damit getan hier einzureisen und dann ist man ausgewandert. Du musst dir klar sein, dass es ein neuer Lebensabschnitt ist und du viel aufgibst.

Was ist mit der GreenCard? Willst du diese verfallen lassen?

Ich weiß noch nicht, ob sie verfällt oder nicht. Es gibt noch eine minimale Chance, dass sich das Projekt noch verwirklicht und dann würde ich definitiv wiederkommen.

3 wichtige Dinge die Du beim Auswandern in die USA beachten musst…

Was sind deine 3 wichtigsten Tipps, die die Leute beim Auswandern in die USA beachten sollten?

  1. Geld – Spart, bevor ihr kommt, mindestens 15.000- 20.000$, wenn ihr die ersten Monate keinen Stress haben wollt. Wie schon erwähnt, Hawaii ist sehr teuer!Auswandern in die USA
  2. Ziel vor Augen – Habt einen Plan oder ein Ziel, damit ihr was habt wo ihr drauf hinarbeiten könnt.

Auswandern in die USA

3. Soziales Netzwerk haben – Das Leben kann einsam sein, wenn ihr hier keinen kennt und alleine geht.

Auswandern in die USA