Die Geografie von Maui

0
1668

 

Maui ist die zweitgrößte Insel der Inselgruppe Hawaii, direkt nach Big Island. Sie hat eine Größe von 727.2 Quadratmeilen. Maui ist aus 2 Vulkanen entstanden, dem Haleakala und dem West Maui Mountain. Alle Inseln von Hawaii sind von Vulkanen geformt worden und Maui ist keine Ausnahme. Zwei ganz in der Nähe liegende Schildvulkane haben eine Ebene zwischen ihnen geformt.

 

West Maui Mountain
West Maui Mountain

Der ältere der beiden Vulkane, der West Maui Mountain, ist im Laufe der Zeit stark erodiert. Der höchste Punkt dieses Vulkans ist der Gipfel Pu’u Kukui mit etwas mehr als 1.700 Meter Höhe über dem Meeresspiegel.

 

 

Haleakala
Haleakala

Der zweite Vulkan, der Haleakala, erhebt sich auf eine Höhe von 3.000 Metern Der Haleakala ist im Augenblick der größte, schlafende Vulkan der Erde. Vor Millionen von Jahren war er zeitweise sogar einer der größten Berge weltweit, mit einer Höhe von über 4.500 Metern. Aber anschließend setze, wie auf allen Inseln von Hawaii, die Erosion ein. Sollte die Erosion im selben Tempo wie aktuell weitergehen, dann werden die Inseln innerhalb von 1 Million Jahren im Wasser verschwinden.

 

Maui wird in 5 unterschiedliche Regionen eingeteilt. Dies sind: Der Osten von Maui, das Hochland von Maui, das Zentrum von Maui, der Süden von Maui und der Westen von Maui.

Die Ostseite von Maui ist grün und voll von Wasserfällen und Regenwäldern, während die Westseite trocken ist. Wegen der Anordnung der Gebirgsketten, wird die Westseite der Insel vom Regen geschützt. Deshalb findet man auf der Westseite der Insel die meisten Hotelanlagen, um den Spaß in der Sonne zu garantieren, während auf der Ostseite die grüne Farbe des Regenwaldes dominant ist..