Mauna Kea Vulkan Hawaii auf Big Island – Sonnenuntergang und Sternbeobachtung

Mauna Kea Vulkan Hawaii auf Big Island

0
976

Der Mauna Kea Vulkan Hawaii auf Big Island ist der höchste Punkt aller hawaiianischen Inseln. Der Gipfel ragt 4,207 m über dem Meeresspiegel. Er ist mit einen Allrad Fahrzeug zugänglich und ermöglicht das Erleben eines Sonnenuntergangs über den Wolken in einem Panorama, das sich aus Teleskopen, Wolken, Schnee und Gestein zusammensetzt. In der hawaiianischen Mythologie ist dieser Gipfel heilig. Daher sollte man unbedingt auf den Wegen bleiben und keine Steinanhäufungen anfassen und verändern oder entwenden.

Sonnenuntergang über den Wolken auf 4200 m
Reges Treiben für das tägliche Spektakel eines Sonnenuntergangs, somit sind die Parkplätze auch voll.

Wer sich für Astronomie oder für Sonnenuntergänge interessiert, der sollte aller spätestens 17:30, besser wäre jedoch 17:00 Uhr, mit mindestens halb vollem Tank am Mauna Kea Vulkan Hawaii Visitor Center auf ca. 2000 m angekommen sein. Hier sollte man sich für mindestens eine halbe Stunde aufhalten, um sich zu akklimatisieren. Diese halbe Stunde kann man perfekt für ein abendliches Picknick nutzen und um sich über die Wetterverhältnisse zu informieren, bevor es weiter, bis ganz nach oben geht. Hier steht auch ein Ranger, welcher kontrolliert, dass nur Allradfahrzeuge die Fahrt in Richtung Hügel aufnehmen. Von ihm bekommt man auch mitgeteilt, wann man sich spätestens auf den Weg nach unten begeben sollte.

Wir hatten mit diesem Auto bei unseren Wetterverhältnissen kein Problem

Für Familien mit Kindern unter 16 Jahren gibt es auch dort am Visitor Center einen Platz um den Sonnenuntergang zu beobachten. Denn Kindern unter 16 Jahren sollten nicht auf den Gipfel, da sich ihr Körper noch in der Entwicklung befindet und auf sie stärkere Effekte durch die Höhe auftreten. Auch erlauben die meisten Auto Vermietungen in Hawaii auf Big Island keine Fahrt auf Mauna Kea Vulkan Hawaii auf Big Island. Falls also was passiert und das Auto vom Berg abgeschleppt oder repariert werden muss, muss das der Fahrer selbst für die entstandenen Kosten aufkommen. Dies kann sich schnell auf mehrere tausend Euro belaufen. Wer das Risiko auf sich nimmt, kann die Fahrt nach oben beginnen. Sie ist etwa 13 km lang, 8km sind auf unbefestigtem Gelände und dauert circa 45 min. Deshalb ist es auch unbedingt nötig die Wetterverhältnisse zu prüfen. Auch empfiehlt es sich meiner Erfahrung nicht kurz vor Sonnenuntergang hoch zu fahren, da die Sonne teilweise sehr stark blendet und das Erkennen der Straße so gut wie unmöglich macht.

Die Teleskope ergänzen das Panorama. Die zwei Kuppeln in der Mitte sind die bekannten Keck Teleskope.

Die Teleskope auf der Spitze sind nachts für Touristen nicht zugänglich. Sie werden für wissenschaftliche Zwecke genutzt.

Montags bis freitags kann man sich zwischen 10 Uhr und 14 Uhr das Keck Observatorium auch von innen anschauen. Wer in die Sterne schauen möchte, macht das am besten von dem Visitor Center des Mauna Kea Vulkan Hawaii auf Big Island aus. Hier werden Teleskope aufgebaut und man bekommt eine Führung durch den Nachthimmel. Wem es zu kalt wird, der kann sich drinnen aufwärmen und es werden interessante Filme über Sternentstehungen gezeigt. Auch stehen zahlreiche Freiwillige bereit, um aufkommende Fragen zu beantworten.

Das ist ein wunderschönes Erlebnis für Groß und Klein. Das Beste daran ist, alles ist kostenlos.

Nur die Parkplätze sind limitiert. Wenn keiner mehr vorhanden ist, werden weitere Fahrzeuge abgelehnt und müssen umdrehen. Auch ein Besuch tagsüber lässt sich empfehlen. Hier kann man wandern und wie oben bereits erwähnt auch einen Blick auf eines der Teleskope werfen. Meiner Meinung für alle Hobbyastronomen ein echtes Muss. Ich persönlich war gleich zweimal, einmal Tagsüber und einmal Abends, während meines Aufenthalts auf Big Island, auf dem Gipfel des Mauna Kea Vulkan Hawaii auf Big Island.