Koko Head Wanderung – Ausblick über Oahu

Koko Head Krater Wanderung

0
769

Koko Head – Wunderschöner Ausblick über Oahu

Letzte Woche habe ich morgens die Koko Head Krater Wanderung für euch gemacht!

Der Koko Head ist ein Tuffkegel im Osten von Oahu und liegt in der Nähe von Hawaii Kai. Der Koko Head hat eine Höhe von fast 400m und früher war auf der Spitze ein Bunker. Die Eisenbahnstraße, die heute als der Wanderweg dient, wurde früher dazu genutzt um Nahrung und Trinken auf den Bunker zu transportieren. Bis zur Spitze sind es knapp 1050 Stufen.

Die alten Eisenbahnschienen aus Holz, die zur Spitze des Koko Head führen und als Stufen dienen, sind teilweise sehr kaputt. Sie wurden zwar mit neuen Holzbrettern ausgebessert, sind allerdings immer noch sehr unregelmäßig und kaputt und erschweren damit den Aufstieg der 1050 Stufen.

Damit ihr euch richtig vorbereitet, habe ich euch ein paar wichtige Tipps zusammengefasst.

Wichtige Tipps:

Stufen zum Koko Head
Stufen zum Koko Head
  1. Zieht festes Schuhwerk an! – In Sandalen oder anderen offenen Schuhen kann der Aufstieg wirklich gefährlich werden, also zieht am besten Wanderschuhe oder Turnschuhe an, um auf den Koko Head Crater zu wandern.
  2. Genügend Wasser! – Man sollte für alle Personen genügend Wasser mitnehmen, da der Aufstieg 30 bis 60 Minuten dauert. Außerdem muss man auch noch von dem Koko Head Crater alles wieder runter laufen. Erstrecht bei höheren Temperaturen ist es sehr wichtig viel zu trinken!
  3. Früh morgens! – Ich würde den Aufstieg am frühen Morgen empfehlen, da es dann noch nicht zu heiß ist. Dann könnt ihr den Ausblick von dem Koko Head noch eine Weile genießen und dann wieder runter laufen. Wenn ihr vor dem Sonnenaufgang los wollt, passt auf den Weg auf – Dieser kann schon im hellen gefährlich sein.
  4. Nicht zu schnell! – Ihr werdet Leute sehen, die den Koko Head Trail nur so hoch rennen, aber die haben dies wahrscheinlich schon öfter gemacht und sind gut trainiert. Wenn ihr so etwas nicht gewöhnt seid, dann macht langsam. Falls ihr nicht mehr könnt, macht eine Pause und setzt euch auf die Stufen am Rand.
  5. Die Brücke umgehen!- In der Mitte des Weges kommt eine Brücke, dass heißt dort ist kein Untergrund mehr unter der Stufen und der Weg schwebt mehrere Meter über der Erde. Wem das zu gefährlich ist, kann rechts diese Brücke mit einem kleinen Trampelpfad umgehen.
  6. Nicht aufgeben! – Irgendwann dachte ich mir: Muss ich wirklich bis nach oben wandern? Ich habe mich überwunden und habe es bis nach oben geschafft und ich muss sagen: Der schwierige Weg lohnt sich! Der Blick ist wirklich atemberaubend schön! Ihr könnt von oben zum Beispiel Hanauma Bay und Waikiki sehen.

Du hast weitere Fragen? Dann schreib uns bei Facebook!

Diese Diashow benötigt JavaScript.