Günstig Übernachten in Maui – Hostels im Vergleich

Sabine Graf

0
1840

In Maui gibt es zwei gute Hostels, die ich euch empfehlen kann. Das Banana Bungalow Hostel und das Aloha Surf Hostel. Beide habe ihre Besonderheit, jedoch auch Gemeinsamkeiten.

Vorerst die Gemeinsamkeiten. Beide Hostels bieten kostenlose Touren und ein Pancake Frühstück zum Selbermachen für ihre Gäste an. Für die kostenlosen Touren muss man sich einen Tag vorher anmelden, um teilnehmen zu können. Dabei wird die Liste zum Eintragen immer erst nachdem die Tour für den Tag bereits abgefahren ist ausgehängt, damit jeder die Chance hat teilzunehmen. Die Touren sind relativ ähnlich, nur die Wochentage für die Angebote variieren. Für alle die nur wenige Tage in Maui sind und sich kein Auto mieten möchten, kann es sich anbieten vorher zuschauen welches Hostel an den Tagen, die für einem interessantere Tour anbietet.

Nun zeige ich euch die Einzigartigkeiten der einzelnen Hostels, damit ihr euch das für euch bessere Hostel aussuchen könnt.

Banana Bungalow

Das Banana Bungalow erreicht man in ca. 1 h mit dem Bus. (Holt euch einfach ein Tagesticket. Hierbei müsst ihr umsteigen. Daher kostet das Tagesticket genauso viel wie zwei Einzelfahrten.) Jedoch bieten sie zu gewissen Zeiten auch einen Airport Shuttledienst an. Informiert euch über die aktuellen Zeiten hier.

Sehr kunst- und liebevoll gestaltet

Dort angekommen bringt euch die Regenwald Atmosphäre in Urlaubsstimmung. Hier sind lauter kleine Bungalows und ganz viele Pflanzen. Sehr urig. Hier müsst ihr aufs Gesamtbild schauen, nicht so genau aufs Detail.

Wunderschöne Regenwaldstimmung

Ich habe mit ein paar gesprochen die dort waren, sie fanden es hervorragend. Im Gegensatz zu mir hatten sie keine Probleme mit der Sauberkeit der Toiletten und der Bäder. Vielleicht bin ich ja nur etwas zu penibel. Es sind vor allem junge Leute dort, die sehr gerne Party machen. Daher ist dieses Hostel für alle Party Liebhaber spitze. Wer gerne schlafen möchte, kann dies auch in Ruhe tun. In den Schlafsälen bekommt man je nach Lage nichts mit. Daher mein Tipp, fragt bei der Buchung nach einem ruhigen Schlafsaal.

Ich hatte einen superruhigen Schlafsaal und konnte ohne Ohrstöpsel schlafen.

Die Touren sind super. Die Tour Guides sind etwas verrückt und springen von Klippen etc. Aber auf jeden Fall wissen sie wie man eine coole Tour organisiert. Je nach Länge der Tour ist ein Trinkgeld von $ 10-20 angemessen. Die Tour „Road to Hana“ war ein Highlight meines Maui Aufenthalts.

Das einzige wirkliche Manko ist die Lage. Hier kann man zu Fuß nichts außer einen kleinen Tante-Emma-Laden erreichen.

Aloha Surfhostel

Das Aloha Surfhostel kann man ohne Umsteigen mit dem Bus vom Flughafen in ca. 30 min erreichen. Hier gibt es jedoch auch einen Shuttle Service zu bestimmten Zeiten. Informiert euch einfach über die aktuellen Zeiten hier.

Auch das Aloha Surfhostel hat kunstvolle Elemente.
Großer Gemeinschaftsraum direkt neben der Küche und Rezeption.

Das Aloha Surfhostel, ist sehr modern gestaltet. Es gibt eine offene moderne Küche, in der ich auch gerne gekocht habe. Einen schön großen Gemeinschaftsraum und moderne Duschen. Zudem gibt es im unteren Stockwerk eine schön große Terrasse mit Sitzgelegenheiten. Hier werden alle um 10 Uhr rausgeschmissen. Jeder muss ruhig sein und alle die Party machen wollen, müssen zum Strand weiterziehen, der innerhalb von 10 Minuten zu Fuß erreichbar ist. Die Gäste in diesem Hostel decken eine größere Alterspanne ab. Das liegt, wahrscheinlich vor allem daran, dass man auch ruhige Einzel- und Doppelzimmer buchen kann. Daher ist das Hostel vor allem bei Leuten beliebt, die es gerne etwas ruhiger haben.

Große, saubere Küche zum Kochen und quatschen
Hier kann man gemütlich den Tag beginnen oder ausklingen lassen.
Modernes Gemeinschaftsbad. Aber es gibt auch zwei saubere, moderne private Badezimmer.

Die Touren sollen auch super sein. Ich hatte jedoch keine selbst erlebt. Hier ist wiederum ein Trinkgeld je nach Länge der Tour von $10 -20 angemessen.

Zu Fuß erreicht man das kleine wunderschöne Städtchen Paia. Hier kann man schön Essen gehen oder Einkaufen. Auch sind verschiedene Strände nicht weit entfernt. An den Stränden kann man oft Wind- oder Kitesurfer beobachten. Hier kann man gut ohne Auto zurechtkommen.

Fazit

Alles in allem kann ich beide Hostels wirklich empfehlen. Beide haben ihren Charme. Jedoch sollte man ca. 1 Woche im Voraus buchen um auch noch ein Bett zu bekommen, sonst muss man evtl. am Strand übernachten, falls sie bereits ausgebucht sind.