Flug über Seattle – Tipps und Tricks

Sabine Graf

0
71
Seattle Downtown vom Peer 55

Seattle ist eine interessante Stadt und es lohnt sich bei einem größeren Layover mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt zu fahren. Dort kann man zum Beispiel die Space Needle oder den Public Market besichtigen. Aber auch für alle die nicht unbedingt die Stadt erkunden möchten finden hier ein paar Tipps um einen längeren Layover zu überbrücken.

Seattle ist eine pulsierende Stadt, dass Handelszentrum für den Nordwest Pazifik. Wahrscheinlich sind viele Waren die ihr in Hawaii gekauft habt, von hier verschifft worden. Zudem hat Seattle auch den Beinahmen „Rainy City“. Daher falls ihr einen längeren Layover habt und es wie aus Kübeln schüttet bzw. verglichen zu Hawaii kalt ist, ist der Erkundungsdrang evtl. gering. Bei einem Layover von unter 12 h werden eure Koffer wahrscheinlich durchgecheckt. Daher könnt ihr, wenn ihr möchtet im Security Bereich bleiben. Ist dar Layover tagsüber (5 bis 0 Uhr) empfehle ich euch die Zeit in der Lounge eurer Airline zu verbringen. Der Eintritt kostet ca. 40 Dollar pro Person. Wirklich gut investiertes Geld. Es gibt dort kleine Snacks, Getränke, gemütliche Stühle und meistens eine großartige Aussicht auf den Flughafen. Auch ist sind die Lounges relativ leer und leise. Hier kann man auch mal kurz dösen oder den News im Fernsehen folgen.

Für alle die einen längeren Layover haben oder über Nacht bleiben lohnt es sich über ein Hotel nachzudenken. Es gibt zahlreiche Hotels unterschiedlicher Preiskategorien in direkter Umgebung. Da ihr höchst wahrscheinlich euer Gepäck abholen müsst, lohnt es sich ein Hotel zu suchen, dass ein kostenloses Shuttle anbietet.

Schönes Modernes Hotel mit bequemen Betten und großen Zimmern.

Ich möchte euch das neue Hilton Garden Inn ganz in der Nähe des Airports empfehlen. Hier findet ihr Zimmer ab 120 Euro mit Frühstück über deutsche Vergleichsportale. Jedoch ist der Service super. Das Hotel bietet den Courtesy Shuttle an. Dies ist ein Shuttle, dass euch vom Flughafen abholt. Am Flughafen einfach den Schildern zum Courtesy Shuttle folgen und über das Telefon an der Bushaltestelle das Hotel anrufen. Innerhalb 10 min kommt das Shuttle und holt euch ab. Das Besondere ist, dass das Shuttle den Hotelgästen Tag und Nacht für kleinere Service Fahrten kostenlos zur Verfügung steht (Trinkgeld empfohlen). Ich wurde um Mitternacht zu einem Dinner gefahren und wieder abgeholt (Die Fahrerin hatte mir einen guten Tipp gegeben und ich habe mich zu dem Restaurant fahren lassen). Am nächsten Morgen wurde ich zur Bahnstation gefahren und nachmittags wieder abgeholt. Da ich zum Erkunden die Koffer inkl. Laptop im bewachten Gepäckraum gelassen habe wurde ich auch wieder mit Gepäck zum Flughafen gefahren. Alles ohne lange Wartezeiten.

Dennoch empfehle ich euch, wenn ihr Seattle erkunden möchtet plant mindestens 6 Stunden ein. 1,5 Stunden für die Bahnfahrten und min. 4 Stunden für die Stadt. Der Umweg ins Hotel zum Koffer holen dauert auch ca. 1 h. Bei mir war es weniger, aber etwas mehr Puffer ist empfehlenswert. Leider könnt ihr eure Koffer erst wieder 4 Stunden vor Abflug erneut einchecken.

Die Bahnfahrten kosten 6 Dollar. Die Bahn fährt direkt nach Westlake. Von hier könnt ihr alles fußläufig erreichen. Ich habe mir Northstorm Rack als Navigationsziel für den Rückweg gemerkt, ihr könnt euch aber auch eine Markierung im Handy setzen. So findet ihr den richtigen Eingang für eure Bahnlinie. Ihr müsst nicht alles laufen, es gibt auch guten Nahverkehr. Ich hatte dort kein Internet, daher hatte ich mir die Offline Karte von Maps heruntergeladen. Das war ausreichend. Als Tipp beim Amazon Go Store und Amazon 4-Star Store gibt es kostenloses Wifi.

Schöne, saubere Bahnstationen mit viel Kunst und zuverlässiger Taktung

Als Sehenswürdigkeiten kann ich euch die Space Needle empfehlen (unbedingt hoch, wenn die Zeit reicht, die haben oben u.a. einen Glasboden), Public Market und Peer 55. Das weltweit erste Starbucks ist ein wahrer Touristenmagnet. Ein kleine Internet Recherche lohnt sich auf jeden Fall. Ich wünsche euch auf jeden Fall ein gutes Layover bei den Reisen nach/von Hawaii.