Die Geschichte von Hawaii

0
1843
Flagge von Hawaii
Flagge von Hawaii

Hawaii, oder wie er meist von den Amerikaner genannt wird, der Aloha Staat, ist den USA vor über 55 Jahren als 50. Staat beigetreten, hat aber eine Geschichte die mehrere tausend Jahre zurückreicht. Vor mehr als 1500 Jahren kamen die Polynesier in ihren Kanus nach Hawaii, nachdem diese eine Irrfahrt von rund 3.600 Kilometern zurückgelegt hatten, um hier anzukommen. Sie waren damit die ersten “Siedler” der Insel.

 

 

Hula tanzen
Hula tanzen

 

500 Jahre später kamen Völker von Tahiti hinzu, die anfingen ihre Kultur zu verbreiten. Sie brachten den Glauben an ihre Gottheiten und Geister mit und bauten eine soziale Hierarchie auf der Insel auf. Die Kultur fing an zu wachsen und hat sich über die Jahrhunderte ausgebreitet. In der damaligen Zeit wurde mit den Hula-Tänzen und dem Surfen begonnen.

 

 

Trotz des angenehmen Klimas und den herrlichen Landschaften kam es immer wieder zu Konflikten zwischen den Anführern der verschiedenen ethnischen Gruppen. In den meisten Fällen ging es bei diesen Konflikten um die Landverteilung.

 

Kapitän James Cook
Kapitän James Cook

 

Fast gegen Ende des 18. Jahrhunderts kam Kapitän James Cook auf der Insel Kauai an. Er nannte den Archipel “Sandwich Inseln” zu Ehren des Earls von Sandwich. Damit wurde endgültig das Tor zur Welt geöffnet. Ironischerweise wurde Cook schon wenig später in der Kealakekua Bay umgebracht.

 

 

 

 

 

König Kamehameha
König Kamehameha

Im Jahr 1810 vereinte König Kamehameha friedlich zahlreiche Inseln von Hawaii in einem Königreich und beendete so die Konflikte. Um das Jahr 1819 schaffte sein Sohn Liholiho, das langjährig gültige Kapusystem ab.

Ab 1820 kamen zahlreiche, protestantische Missionare auf die Inseln und diese brachten ein Regelwerk mit sich, um die Lücken, die mit der Abschaffung des Kapusystem entstanden waren, zu füllen. Ab diesem Zeitpunkt wurde Hawaii zu einem Hafen für Seemänner und Walfänger. Neben den positiven Dingen der Zeit, brachten die Einwanderer auch viele negative Dinge nach Hawaii, vor allem Viren und Krankheitserreger, die viele Ureinwohner von Hawaii das Leben kosteten.

Es dauerte noch bis in Jahr 1893 bis die Kolonialisten das hawaiianische Monarchiesystem abschafften und damit den Grundstein zur Aufnahme in die Vereinigten Staaten im Jahr 1898 legten.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts sorgten die Zuckerrohr- und Ananasplantagen für einen Aufschwung der Ökonomie der Inseln. Ureinwohner aus Japan, China, Portugal und den Philippine kamen in Massen auf die Insel. Die Mischung von Siedlern aus dem Westen und aus Asien ist der Hauptgrund für die zahlreichen, verschiedenen ethnischen Gruppen, die heute auf Hawaii leben.

Pearl Harbor
Pearl Harbor

 

Am 7. Dezember 1941 wird immer negativ in den Köpfen der Bewohner der Inseln bleiben, da die Japaner an diesem Tag den Hafen von Pearl Harbor auf der Insel Oahu angriffen und damit die Vereinigten Staaten zum Eintritt in den 2. Weltkrieg zwangen.

Im Jahr 1959 wurde Hawaii offiziell zum 50. Staat der Vereinigten Staaten.

 

Heute ist Hawaii einer der schönsten Orte der Welt und zieht Touristen aus aller Welt an. Doch seine interessante Geschichte ist nur wenigen Reisenden bekannt, obwohl diese sehr faszinierend ist..